Update
Oktober 2016

H Wurf:     fünfte  Lebenswoche
erste Woche H   zweite Woche H   dritte Woche H     vierte Woche H   fünfte Woche H
 sechste Woche H   siebte Woche H   achte Woche H neunte Woche H zehnte Woche H  
 elfte Woche H   zwölfte Woche H die letzten Tage H   Trächtigkeitstagebuch H    ausgezogen H  

05.11.2013
Ronja hat heute wieder gespuckt, aber fängt sich wieder, ich denke sie ist eifersüchtig auf die Welpen und bettelt mal wieder um Aufmerksamkeit. Wir tun hier gerade bei ihr unser Möglichstes. Auch auf solche speziellen Einzelveranlagungen muss man bei der Hundehaltung achten.
So langsam entwickeln die sich auch bei den Welpen, aber noch kann man nicht mit Sicherheit sagen welcher aktiv, unerschrocken, erforschend oder zurückhaltend wird,.... auch ist hier viel Beobachtungsgabe notwendig.  Hora ist weiterhin mit Abstand die Kleinste.


06.11.2013
Ausflüge aus dem Welpenauslauf werden länger und die Blautalerchen werden immer sicherer im gehen, rennen...... jetzt sind wir in der Zeit, sie rennen vor , wollen um die Ecke und rennen auf einmal rückwärts was sie so gar nicht wollten. Unfälle wegen fehlendem Gleichgewicht sind auch an der Tagesordnung. Für mich immer eine sehr geliebte Zeit, ich könnte den Talerchen stundenlang zuschauen, bzw. die Minuten, in denen sie aktiv sind, denn recht schnell verfallen sie dann in kurze Schlafphasen. Erste Kontakte zu unseren anderen im Rudel sind möglich, hier auf dem Bild mit Kiki.


07.11.2013
Neben der guten Milch der Mama ist heute Rinderhack im Welpennapf zu finden, wir wechseln bei der Fütterung immer ab. Viele starren Futteransichten finden wir nicht gut, warum? Alles absolute ist so einseitig, wir selber wechseln doch auch mit unserer Nahrung ab, der Wolf hat dies auch getan. Je Art von Fütterung hat ihre Vor und Nachteile. Hier mal einige Gedanken dazu:
Rohfütterung hat die große Gefahr der Keime, bes. wenn das Fleisch aus Futterfleisch besteht, Trockenfutter schädigt allein gefüttert die Nieren, gekochtes wie sonstwie selber zusammengestelltes Futter kann in der Zusammensetzng nicht passen und dann zu Erkrankungen führen, wenn eben nur so gefüttert wurde, Dosenfutter ist nicht immer so wie man es sich wünscht, die Zusammensetzung stimmt aber nicht immer der Weg dorthin, angefangen von Tierversuchen bis hin zu Geschmacksverstärkern.
Wir füttern unsere Hunde und in zunehmendem Maß dann auch die Welpen mit verschiedenem und hoffen so das bestmöglichste zu tun. Billigfutter vom Aldi, Fressnapf oder so kommt nicht in den Napf, wir wählen gezielt aus, kochen ab und an, geben rohes Fleisch wie z.B. heute, ab und an auch mal Markknochen.
Eine Wissenschaft ist die Fütterei nicht, aber nur auf Billigfütterung sollte man auch verzichten. Genauso wie Abfälle vom Tisch, die sollten schon genau ausgewählt sein, Gewürze uvm. können einfach schaden oder z.B. Durchfälle, Magenschleimhautentzündungen usw. auslösen. Soweit mal der Exkurs zum Thema Futter.

08.11.2013
Erste Interessenten sind da und suchen sich einen Welpen aus.
Lange habe ich überlegt, ob ich das folgende hier schreiben soll, aber es gehört dazu. Jeder verantwortungsvolle Züchter macht sich Gedanken um die neuen Plätze der Hunde. Ich bin zwischen Zweifel und ist alles ok hin und hergerissen. Warum? Es ist viel Hundeerfahrung da, ein liebevoller Umgang ist auch zu spüren, unsere Hunde sind sehr gerne hingegangen, aber das Lebensalter ist weiter vorgerückt und ich bin hin und her gerissen, ob das gut für den Hund ist, sich an jemand zu gewöhnen, vorhersehbar dass der Hund vermutlich länger fit und aktiv ist als die neuen Herrchen, dann Platzwechsel... Entscheide ich im Sinne des Hundes und seiner Anhänglichkeit oder für das begeisterte neue Frauchen? Beides hat sein für und wider, denn auch bei jungen Menschen kann was dazwischen kommen und der Hund muss wieder weg.
Wenn, dann hat Hannes einen Platz gefunden. Er ist jetzt erst einmal fest reserviert und würde dann in Augsburg wohnen.


09.11.2013
Hannah soll jetzt Frieda heissen und hat einen Platz in Heidenheim. Viel wurde besprochen und geklärt.
Kinderaugen die das erste mal ihren zukünftigen kleinen Freund sehen, das ist so was schönes.....
Welpen haben kurze Wachphasen, dann schlafen sie immer noch recht viel.
Heute wurde die Bande mal wieder entwurmt.

10.11.2013
Unsere Großen sind heute auch alle entwurmt worden, damit sind wir jetzt mit allen rum.
Öfter wird gefragt wie oft man den einen normalen Familienhund entwurmen soll. Mein Ratschlag ist, durchschnittlich 3-4 mal im Jahr, aber es kommt auf die Familensituation an, bei Klein/Krabbelkindern z.B. öfter als bei einem Ehepaar mit 12 jährigem Nachwuchs.









 Insges. gibt es versch. Möglichkeiten, entweder eine Stuhluntersuchung beim Tierarzt und dann gezielt behandlen, oder je Wurmkur ein anders ausgerichtetes Mittel um dann mit der Zeit durch alle Wurmarten zu kommen.
Heute hat sich Halil in die Herzen einer Familie geschlichen, Harun hat hier sein Glück auch probiert, aber der Wunsch nach einem dunklen Hund war einfach größer. Hier auf dem Bild erste Schmusereien mit Halil.
Der zweite Besuch scheint sich für Hora herauszukristallisieren. Damit sind momentan noch Harry und Harun frei. Interessenten sind noch da, aber noch ist nichts wirklich fest entschieden. Ich finde es auch gut, dass nicht alles über den Kamm gebrochen wird sondern die Hunde wirklich passend zu den jeweiligen Interessenten ausgesucht werden, gem. Gespräch und Vorlieben der Interessenten helfen da weiter.
Mit Mama kann man auch toll spielen, heute .... bes. Harry und Halil haben das heute ausgiebig getan, die anderen haben die Mama dann geentert und leergetrunken.
Nach so einem ereignisreichen Tag sind alle recht ko und schlafen feste im Auslauf. Mama Chira hat heute wieder viel mehr gefressen als sonst und am Abend ist wieder Ruhe im Blautal eingekehrt.
Hier noch einige Schnappschüsse von heute

Halil                                                                                                    Hannes

Harry                                                                                    Harun der Schuhbänder toll findet

Hora und Hannah mit Harun bei einer Freilaufpause und nochmals Hannah und Hora.
Bei einigen Bildern muss ich noch fragen ob ich sie veröffentlichen darf, da hier auch evtl zukünftige Dosis (Hundefutterdosenöffner) zu sehen sind und ich vergessen hatte nachzufragen.

11.11.2013
Der Auslauf wird vergrößert. Heute ist Besucherfrei.
Nach dem gestrigen anstrengenden Besuchertag sind unsere Miniblautalerchen recht müde, nachdem der Auslauf vergrößtert wurde, alles angeschaut, .... schlafen sie erst mal fast den ganzen Vormittag durch.
Die Entwurmung haben alle hier gut überstanden.
Ein weiterer Punkt ist geschafft, Chira hat die letzte Nacht die Welpen nicht mehr gesäugt, sie hatten Futter und Milch im Auslauf und haben damit wieder einen Schritt ins Leben weiter geschafft. Die Zähne schlauchen sie sehr, aber hier geht auch ein lieber Gruß an die F und G Welpen, die zahnen gerade auf das bleibende Gebiss um und das ist ähnlich anstrengend und schmerzhaft.
Für mich ist der heutige Tag immer ein besonderer, denn vor drei Jahren hatten wir zu diesem Zeitpunkt unbeabsichtigten A Wurf, am 11.11. bekam ich die A chen zu sehen auf dem Ultraschall und ging mit zitternden Knien zum Auto und Heim. Alle Tierärzte usw. sagen es kann nicht sein und doch hat Ronja uns dann drei A Telerchen geschenkt.... vor einem Jahr ging Elphie und Enya auf große Fahrt ins neue Heim.... für uns also immer ein sehr emotionaler Tag der 11.11..... andere feiern da den Karnevalsbeginn und wir haben starke Erinnerungen.
Hora ist nun auch definitiv reserviert. Somit sind zur Zeit noch Harry und Harun frei, Halil ist so gut wie weg, da fehlt nur noch das letzte ok.

Weiter geht es schon zur sechsten Woche, ab jetzt werden wir vorab eintragen sollten Besuche und sonstiges schon feststehen, dann können alle besser planen.


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis