Update
Mai 2017

Dezember 2011

Fotomonatsbuch:
April 2011, Mai 2011, Juni 2011, Juli 2011, August 2011, September 2011, Oktober 2011, November 2011, Dezember 2011, Januar/Februar 2012.

Der Dezember hat es so an sich, dass viele Bilder gemacht werden die mit dem Advent und Weihnachten zu tun haben..... hier nun eine Auswahl von Kiki Bildern beim Weihnachtsfotografieren .....

Auf diese Art uns Weise sind ca. 200 Bilder entstanden, die noch ausgewertet werden müssen.

Diese Aufnahmen sind die ersten die ich gemacht habe für das neue Fotoprojekt für 2012.

Für den Dezember haben wir da ja nun eine große Auswahl.

Noch habe ich nicht entschieden, welches Bild in den Kalender kommt.
NIcht nur von Kiki sind Einzelaufnahmen entstanden sondern natürlich auch von Ronja, Chira und Gino auch, wer sie anschauen will, kann ja mal bei den jeweilgen Hunden vorbei klicken.

1.12.2011
Kasimir und Joschi kommen zu Besuch und Kiki ist sichtlich geschafft von ihrer ersten Läufigkeit. Sie versteht auch nicht, dass die Männer hier so interessiert an ihr sind. Schilmm auch, dass Chira immer wieder knurrt und es gar nicht ok findet, dass Kiki mit ihr zusammen läufig ist. Ganz im Gegensatz zu uns, wir sind froh, dann haben wir die beiden Damen gemeinsam abgehakt. Mal sehen ob ich Kiki noch ein wenig mit Homöopathie unterstützen werde, das hatte bei Ronjas erster Läufigkeit auch sehr gut geholfen und einfach wieder ein normaleres Leben für den Hund bedeutet.
Ab heute schlafen Chira und Kiki zusammen und Ronja und Gino. Auch werden wir ab morgen wieder einmal trennen. Für Kiki ist das sicher schlimm, denn Kiki und Gino sind ein Team dass sehr viel miteiander macht.
Klar ist nun auch, Hundeschule ist jetzt tabu, bis dieser Läufigkeitszustand vorbei ist. Danach wird es vermutlich zu nass und kalt für die Übungen sein... mal schauen, sonst geht es halt nächstes Jahr weiter. Je nachdem wie wir Lust haben.

06.12.2011
Kikis Labien sind sehr stark angeschwollen und sie blutet langsam nicht mehr so stark. Die ersten Tage verlor sie viel Blut und war sehr träge, nun wird sie wieder aktiver.  Gino  passt vor dem Gitter auf die Damen auf.

Wie Chira werden wir ein Läufigkeitstagebuch führen. Aber das entsteht gerade erst, noch haben wir diesen und nächsten Monat um sie durch die letzten Tage ihres ersten Lebensjahres zu begleiten. Beide besteigen sich gegenseitig. Für die kleine Kiki natürlich viel schwieriger..... auf Chira zu kommen als umgekehrt....


10.12.2011
Er erste Schnee für Kiki, noch wenig und nass, bleibt auch nicht liegen, aber eine neue Erfahrung ist es doch.

Noch ist kein Schneeanzug notwendig, aber schaun wir mal wie sich das Wetter weiter entwickelt....

Ein tolles Winterkuschelkörbchen haben wir bekommen ..... auch wenn Ronja denkt es wäre ihres... Kiki gefällt es auch gut und ausprobiert in allen möglichen Körperlagen hat sie es auch schon.

Man kann ja auch mal mit Fastkopfstand probieren ob es passt, oder?!?

17.12.2011
Nach dem Sturm/Orkan von gestern und der Nacht ist heute nun wieder Schnee gefallen, diesmal etwas mehr. Gleich beim ersten Ausflug in den Garten wurde da sehr genau geschaut und geschnüffeln.
Kiki hat da glaube ich Schneetauchen gespielt.

Noch war gar nicht richtig hell, der Schnee war interessant und so hatte man fast keine Zeit sich zu lösen.

Die ersten Erfahrungen sind gemacht und da es diese Tage noch mehr schneien wird, gibt es sicher auch noch mehr Fotos davon, hoffentlich mit besserem Licht.
Gino war weiterhin getrennt von den Mädels, aber heute haben wir den ersten Versuch gestartet, Gino und Kiki wieder zusammen gelassen... das war eine Freude, die beiden mögen sich ja so gerne..... Gino ganz aufgeregt, Kiki auch... aber kein Klappern mehr von Gino und sie können nach der Begrüßung ganz ruhig nebeneinander stehen.
Die erste Läufigkeit ist also so gut wie überstanden, Labien sind schon wieder viel keiner und heute wird Kiki dann noch gebadet. Warum?
Ganz einfach, damit machen wir es einmal Gino leichter, da er nicht den ständigen Läufigkeitsgeruch in der Nase hat von ihr aber auch für Kiki ist es hilfreich und kann dazu helfen dass die Hunde in keine Scheinschwangerschaft rutschen. Wir werden Kiki auf jeden Fall beobachten und weiter berichten ob sie damit alles geschafft hat. Unsere Chira war nach der ersten Läufigkeit wieder fit und Ronja brauchte hom. Unterstützung. Bei Kiki bin ich etwas hin und her gerissen, sie ist in vielem Ronja sehr ähnlich, aber ich glaube sie steckt es besser weg.

Am 19.12.2011 ist dann auch Chira fertig und unsere Hunde sind sowas von erfreut sich wieder zu haben, toben rum und sind ganz ausser sich... .auch Chira wird nun gebadet.

20.12.2011
Wir haben Spaß im Schnee gehabt und heute bekam das Blautal da eine Menge von ab.

Erst war der Schnee noch nicht so hoch, da war Kiki ohne Anzug draussen aber schon da hatte sie Schneebobel ohne Ende. Sie ist einfach klein und eben tiefer gelegt daher muss sie wohl meist mit Anzug raus, sonst wird das nichts.
Mal noch ein paar Worte zu Schneebobel.
Gerade bei Pappschnee ganz schnell an den Beinen der Langhaarrassen zu finden und wenn man dann so klein wie Havis ist, dann eben auch am Bauch und mit der Zeit so schlimm, dass die Beine zusammen kleben. Mit Schneeanzug, bleiben die Beinchen oben frei und der Hund kann sich weiterhin bewegen.
Drinnen wird er dann mit Anzug in die Wanne gestellt und mit leicht warmem Wasser werden die Schneebobel aufgelöst. Dann Schneeanzug ausziehen und ein fast trockener Hund kommt drunter hervor. Mit dem Handtuch ein wenig trocknen und dann im warmen Zimmer fertig trocken lassen. Gerade in der Zeit habe ich viele Decken usw. rumliegen dort machen sich es die Hunde bequem und trocknen fertig. Sollten sie zu nass sein kann man auch kurz anfönen.
Nun aber noch ein paar Bilder von Schnee, Hunden, Anzug und einfacher Lebensfreude unserer Kiki und aller Havis hier vom Blautal.




Soweit die Bilder von heute und Kiki. Auf unserer Winterseite zeigen wir dann noch mehr Bilder einfach hier vorbei schauen.
24.12.2011
Heiliger Abend ist bei allen ein bes. Tag, die Wohnung wird geschmückt, festlich soll alles aussehen.
Vergessen wir nicht, dass in all dem Gefahren für unsere Vierbeiner liegen.
- Schokolade: Hunde sollte sie niemals zu fressen bekommen, da sie für Hunde toxisch ist und es schon öfter zu Todesfällen kam, gereicht hat da schon eine Tafel. Also nicht so unachtsam rumliegen lassen.
-Giftige Pflanzen, wie z.B. der Weihnachtsstern. Sollten die Hunde hin kommen besteht auch hier Vergiftungsgefahr.
-Lametta: Führt zu Problemen im Darm und kann zu Darmverschuss und bis hin zur OP führen, Hunde sollten nicht dran kommen.
-Christbaum, Nadeln, Zweige: Sind oft behandelt und nicht ganz ungiftig. Hunde sollte davon nicht zuviel abbekommen.
-offenes Feuer, Kerzen niemals allein lassen wenn man Tiere hat, die Verbrennungsgefahr ist einfach sehr groß.
Es gibt sicher noch einiges zu beachten, aber dann hat man seine Freude am Fest und verbringt das Fest nicht in der Tierklinik. Z.B. auch Kugeln, die kaputt gehen und Scherben die der Hund erwischt in Pfoten oder verschluckt.... sonstiger Weihnachtsschmuck, Kabel für die Beleuchtung ....
In unserer Erziehung hat Kiki schnell gelernt was NEIN bedeutet, dies ist nun in diesen Tagen auch sehr hilfreich.
Wir hatten ein schönes Fest und unsere Hunde hatte für sie passenden Weihnachtsgeschenke bekommen, wie Entenbrutsstreifen getrocknet, versch. Spielzeug, Knabberzeugs, auch von der Gans die Innereien wurden von unserer Bande gerne genommen nachdem sie extra Hundegerecht zubereitet wurden. Kiki hatte das erste Weihnachten in ihrem Leben und wir denken es hat ihr gut gefallen. Natürlich waren wir auch unterwegs und haben Verwandtschaft besucht. Das Bild unterm Baum ist bei Verwandtschaft entstanden, da wir in der Wohnung gar keinen Baum haben.
Wir wünschen allen frohe Weihnachten und viel Freude mit ihrem vierbeinigen wuscheligen Freund.

28.12.2011
Kiki wird heute 11 Monate alt, nun fehlt nur noch ein Monat, dann ist sie wirklich kein Junghund mehr, auch wenn sie wohl als unsere Kleinste hier immer ein wenig den Welpenbonus haben wird. Auch bei Besuchern ist das immer wieder zu spüren. Vor einem Jahr war noch gar nicht so klar, dass wir noch eine Hündin aufnehmen werden und schon gar nicht von so weit her. Wir sind weiterhin sehr dankbar für diesen kleinen, lebhaften Schatz.

31.12.2011 Silvester (Thema Hund und Silvester, Ängste, Knallerei,.....)
Am Silvesterabend sind wir bei Verwandschaft unterwegs und haben natürlich alle vier Hunde inkl. Spielzeug usw. dabei. Kiki findet sowas immer sehr aufregend und spannend, andere Wohnungen, Gerüche und Leute... schon recht früh hören wir immer wieder einen Knall, ein Schiessen, Kiki beantwortet dies mit Motzerei und ist darüber hörbar unzufrieden. Unseren anderen drei sind nicht aus der Ruhe zu bringen. Um ca. 22.00h fahren wir dann wieder ins Blautal, da wir ja auch noch andere Tiere haben, die wir bei der Knallerei nicht allein lassen wollen.
Unsere vierbeinigen Freunde gehen dann in ihr Körbchen und schlafen, schnarchen bis ca. 24.00h
Auch da ist nur unsere Kiki diejenige, die wieder das Geknalle vermotzt. Durch Knuddelei und Gespräche, lauteres Radio und einfach unsere Anwesenheit ist aber bald wieder Ruhe hier im Haus eingekehrt.
Gino hatte nachmittags einen Schreck bekommen, da man in seine Nähe einen kleinen Knaller geworfen hat, vermutlich unabsichtlich, da eine Hecke dazwischen war, aber bei ihm haben wir die Folge noch am Neujahrstag, dass er mit Unwohlsein, Blähungen und leichtem Durchfall reagiert. Von ihm wissen wir, dass er auf für ihn stressige Situationen so reagiert. Ansonsten überstehen wir alle den Jahreswechsel ganz gut.

Hier geht es zum letzten Monat im ersten Lebensjahr unserer Kiki dem Janaur 2012


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis