Update
Mai 2017

Achte Woche -Sozialisierungsphase -

Wurftagebuch:
erste Woche
zweite Woche   dritte Woche vierte Woche   fünfte Woche   sechste Woche   siebte Woche  
achte Woche neunte Woche zehnte Woche   elfte Woche zwölfte Woche   dreizehnte Woche ausgezogen

02.07.2011
Heute werden wir von Besuchern überrannt, Chica, Clairchen, Carlo. Cosmo und unsere Ronja bekommen Besuch.
Ronja von ihrer Freundin Luna vom Bodensee und Kiki bekommt Besuch von Kiki, das wird sicher ein Spaß

Heute bekamen die Welpen von ihren Besuchern Sachen zum spielen wie Socken, alte Trunschuhe und das oben abgebildete Häuschen.
Besucher von Chica und Clairchen:

Besuch von Cosmo:

Besuch von Carlo:


Besuch von Ronja und den Welpen:

War ein toller Tag,  es sind fast 200 Bilder entstanden. Das ist nur eine kleine Auswahl, die aber sicher zeigt wie erlebnisreich der Tag war
Welpen, Hunde und wir sind ko und lassen den abend ruhig ausklingen.

03.07.2011
Nach soviel Besuchern gestern werden wir heute besuchsfrei bleiben.
Heutige Gewichte: Carlo 1449 Gramm, Chaya 1392 Gramm, Claire Lee 1272 Gramm, Chica 1226 Gramm, Cosmo 1403 Gramm, Cara 1201 Gramm.

Noch übernimmt die Mama die Erziehung und der Papa will seine Ruhe haben, aber es kommt jetzt die Zeit wo der Rüde mehr in die Erziehung der Welpen eingreift, bes. für die kleinen Rüden finden wir dies sehr wichtig in der Sozialisation.



04.07.2011
Ein ruhiger Tag mit Globuli zur Impfvorbereitung. Die Welpen sind heute auch wieder viel im Garten um sich auszutoben, denn sie werden immer aktiver und fressen mir die Haare vom Kopf....... Aber besser so, als kränklich oder mäkelig.
Ronja zieht sich mehr zurück,  ich denke der Prozess der Abstillerei hat begonnen, hoffe ich zumindest.

05.07.2011 Wurfabnahme, heute empfangen wir keinen Besuch!
Als erstes kann ich berichten, Ronja schläft wieder bei ihrem Rudel und die Welpen alleine.
Chira hört auf zu zicken und Gino kümmert sich mehr um die Welpen. Wir sind vormittags wieder im Garten ( oben) unterwegs und die Hitze scheint auch die Welpen anzustrengen. Schön ist auch dem Spiel von Kiki mit den Welpen zuzuschauen.
Ansonsten war das ein anstrengender Tag, aber wir haben es glaube ich ziemlich gut geschafft.
Der Wurf wurde fehlerfrei abgenommen, das freut uns natürlich sehr. Alle wurden geimpft und alle musste mehr oder weniger weinen nach dem Impfen. Auf dem Heimweg wurde dann gepennt. Hier nun Bilder von der Wurfabnahme beim Tierarzt:

Mama Ronja wird untersucht.......                    bei jedem Welpen werden die Ohren, das Gebiss, die Rute, das Herz, ......

Bei den Jungs wird nach den Hoden geschaut, ansonsten ob ein Nabelbruch da ist und dann kommt der Pieks.

Was dann eine ganze Weile in Anspruch nimmt sind die Formalitäten.
Wurfmeldezettel, die EU Impfpässe, das Gesundheitszeugnis,....
Bei sechs Welpen ist das schon eine Menge Arbeit.
Natürlich besorgen wir uns wieder Entwurmung für die Welpen und auch für den Rest vom Rudel und ein Ohrreinigungspräparat.
Dann kommt die große Rechnung, für 10 Hunde.
Auch Mama Ronja wurde untersucht und sie ist in einem super Zustand dafür dass sie sechs Welpen aufgezogen und teilweise immer noch stillt. Wir sind stolz auf unsere Maus. Papa Gino wurde gleich noch der Zahnstein entfernt, bei Kiki die Zahnwechselei überprüft und Chira auch noch angeschaut. Somit waren wir heute mit 10 Havanesern beim Tierarzt und es hat gepasst.

Noch ein Wort zur Wurfabnahme durch den TIerarzt. Jeder Verein handhabt das anders und wir könnten beides, aber wir haben für uns beschlossen, dass ein Tierarzt gerade für die körperliche Gesundheit der Tiere mehr Ahnung und Schulung hat als denn dann ein Zuchtwart. Diesen finden wir z.B. für die Zuchttauglichkeit wichtiger, da hier noch mehr Schwerpunkt auf die rassetypischen Details gelegt werden, bei der Wurfabnahme schaut der Tierarzt auch auf die Rasse und was wichtig ist, z.B. bei uns der über den Rücken gelegte Schwanz, die Felllänge, dass sie nicht Kurzhaarhunde sind, die Gebissstellung, die z.B. beim Pekinesen eine ganz andere verlangt wird, als beim Havi. Manche finden es nicht gut beim Tierarzt die Wurfabnahme machen zu lassen, die anderen, wie wir, sind überzeugter von dieser Methode. Egal wie, der, der es macht muss sich Zeit nehmen und auch den nötigen Sachverstand und das Fachwissen haben.  Bei uns hat z.B. die ganze Abnahme an die zwei Stunden gedauert und natürlich konnten in der Zeit keine anderen Patienten mehr angenommen werden. Man hat als Züchter dann auch, zumindest bei unserem Verein, die Pflicht, den Verein zu fragen ob sie den gewünschten TIerarzt auch zur Wurfabnahme zulassen.

06.07.2011
Besucherfrei, die Impfung muss verdaut werden. Sie reagieren weiter schmerzempfindlich auf Druck an den Impfstellen und es tut glaube ich gut, dass sie Ruhe haben. Die anderen sind ja heute wieder an der Mittwochsrunde unterwegs, so bekommen alle das was ihnen gut tut.

07.07.2011
Chaya, bzw. Candy bekommt Besuch und wir zeigen wie das Kämmen bei den ausgewachsenen Havis funktioniert.
Ausserdem ist heute eine riesen Bestellung, auf Wunsch der Welpeneltern raus mit Kämmen, Shampoo usw.
Dann ist bei uns noch ein sinnflutartiger WeltuntergangsgewitterGuss im Blautal, aber wir schaffen es noch vorher mit allen draussen rumzutollen bevor man die kleine Bande schlafen schickt..
Die letzten beiden Nächte drehen die Welpen abends um ca. 23.30h auf und machen einen Krach, dass man es im oberen Stockwerk hört, sie müssen dann erst mal wieder müde gespielt werden. Ronja schläft weiter bei den anderen.
(Bilder kommen noch nachgeliefert.)

08.07.2011
(Wir sind abends ausser Haus und können gleich für den ganzen Juli bekannt geben dass die Freitagnachmittage besuchsfrei bleiben werden, da wir einfach abends Termine haben. Vormittags sind Besuche möglich.)

Wurftagebuch:
erste Woche
zweite Woche   dritte Woche vierte Woche   fünfte Woche   sechste Woche   siebte Woche  
achte Woche neunte Woche zehnte Woche   elfte Woche zwölfte Woche   dreizehnte Woche ausgezogen


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis