Update
Mai 2017

Siebte Woche - Prägungsphase -

Wurftagebuch:
erste Woche
zweite Woche   dritte Woche vierte Woche   fünfte Woche   sechste Woche   siebte Woche  
achte Woche neunte Woche zehnte Woche   elfte Woche zwölfte Woche   dreizehnte Woche ausgezogen

25.06.2011
Heute war wieder ein anstrengender Tag, die Welpen wurden entwurmt, alle Pfoten ausgeschnitten, die Krallen gekürzt, die Gebissstellungen kontrolliert ( bisher alles ok) Natürlich auch das Gewicht festgestellt und alle haben seid gestern mehr als ein Kilo.
Das Wetter war heute sehr gemischt so sind wir heute im Haus geblieben.

Sozusagen ein ganz gemütlicher Tag.... alle schlafen in den unterschiedlichsten Lagen.

26.06.2011

Carlo bekommt Besuch
Natürlich waren wir wieder im Garten und das sogar zweimal, abends ist das noch einmal eine gute Sache um die Welpen so richtig müde zu bekommen. Die gestrige Aktion mit Entwurmung usw. haben alle Welpen sehr gut überstanden, wenn auch die Gewichte heute nicht so zugenommen haben wie sonst, aber das ist normal.
Wir haben erst wieder von einer Bekannten gehört, die einen Welpen aufgenommen hat und der dann Würmer gespuckt hat.... hier sieht man wie wichtig die regelm. Entwurmungen sind denn diese Tierchen belasten den Welpen einfach nur unnötig.

Alle werden immer entspannter draussen und tollen rum.
Auch Cosmo, der ein wenig zurückhaltend ist, rennt jetzt schon im Auslauf rum und die vorbeifahrenden Autos schrecken ihn nicht mehr. Wir denken, dass dies auch gut ist, die Welpen schon sehr früh an solche Geräusche zu gewöhnen, also nicht nur das haushaltsübliche, sondern auch Umweltgeräusche wie eben Autos, LKWs usw.





Carlo mit seinem Frauchen im Garten unterwegs, natürlich von Mama und Papa begleitet und Kiki muss auch schauen was da gemacht wird. Daneben ein Blick zum Welpenauslauf, der ein wenig geschützt steht unter unserem Apfelbaum ... wir nutzen den Schatten und hoffen auch ein wenig vor Schutz gegen Greifvögel.

27.06.2011


Heute sind wir sehr traurig, wir haben ja bisher immer einen Boxer mit Namen Monty hier gehabt um die Welpen an größere Hunde zu gewöhnen bzw. sie einfach kennen zu lernen. Monty ist ein Jahr älter als unsere Ronja, also gerade mal vier Jahre alt und lag gestern einfach ohne Vorankündingung im Körbchen und war über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir wollten heute den Termin zum Besuch fix machen und dann sowas.
Auf dem Bild sieht man ihn bei unserem letzten Besuch um Kiki kennenzulernen und auch sie mit größeren Hunden vertraut zu machen, es war ein so schöner Nachmittag und jetzt war es unser letzter mit Monty.

Sicher gehört der Tod zum Leben dazu, aber so jung... das tut ganz sicher sehr weh und wir möchten dir liebe Anita auch auf diesem Wege alles an Kraft rüberschicken um diesen Schlag zu verdauen.


Wir sind auch traurig und sagen TSCHÜß Monty, gut dass wir dich kennen und lieben durften.

Wir werden also diesen Wurf keinen Monty mehr haben... mal sehen ob wir einen gutmütigen großen Hund finden... aber ich denke das wird schwer.
Wie bei unserem A Wurf möchte ich hier auch noch etwas zum Tod eines geliebten Tieres schreiben.
Für mich war das ein ganz wichtiger Punkt bei der Anschaffung von Ronja, kann ich das verkraften, wenn ich sie denn dann gehen lassen muss. So schön Welpenbilder und Knuddelbesuche sind, eines ist klar, sie graben sich ganz tief in unsere Herzen ein und wenn sie einmal die Regenbogenbrücke überschreiten, dann tut das sehr weh. Wenn sie dies nach langer Krankheit machen, dann leidet man die ganze Zeit mit, ..... also kann ich das bin ich dazu bereit.... diese Frage gehört für mich auf jeden Fall bei der Anschaffung dazu.

Zu unseren Welpen, denen geht es gut, sie sind im Auslauf sowas von fit und aktiv, wir waren auch heute wieder abends noch einmal draussen und sie haben sich so richtig ausgetobt.


            
Öfter haben wir ja schon gesagt, dass wir unsere Welpen vor Gefahr von oben schützen müssen, heute konnte ich den roten Milan wieder gut beobachten... auf dem Bild sieht man noch die obersten Blätter des Apfelbaumes über den Welpen.... also ganz nah und wir passen natürlich auf. So ein kleiner Welpe wäre sicher ein leckerer Happen für den Vogel und bei Kiki, dem Leichtgewicht passen wir da auch immer noch sehr auf.
Im Auslauf haben die Welpen heute die Bekanntschaft mit einem kleinen Tunnel gemacht....



28.06.2011
Wir bekommen Besuch aus dem Allgäu und die bringen Temperaturen mit... wie im Treibhaus... einfach viel zu heiss....
Klar dass da alle, Menschen wie Hunde etwas schlapp sind.... Die Welpen wachsen und gedeihen prächtig.
Ronja säugt sie immer noch, was nicht jede Hündin in diesem Welpenalter noch tut.

Chayo schaut sich das Treiben erst von aussen dann aber auch im Welpenauslauf an, aber ist dann doch lieber im Spiel mit Kiki beschäftigt, die überhaupt hier alles aufmischt.


Gut dass unsere Ronja hier so gut aufpasst, sonst wäre Kiki doch fast eingetütet worden....
Es war ein schöner Vormittag und wir sagen DANKE für den Besuch. Wenn alles klappt, fahren wir mit der ges. Bande auch mal ins Allgäu.

29.06.2011
Wir haben ein wenig die nächste Woche geplant.
Den Welpen geht es gut und sie fressen immer mehr, was sich natürlich beim Gewicht zeigt.
Heute war es sehr sehr stürmisch oder heiss, daher waren wir heute nicht im Garten sondern fleissig in der Wohnung unterwegs. Chira zickt immer noch rum, sodass ich sie nicht zu den Welpen lasse, was letztes mal so gut ging, danke aber das liegt bei ihr an den Hormonen. Mitte Juli fahren wir ins Allgäu um dort einen großen Hund zu besuchen, natürlich auch das Frauchen und die anderen Havis, mal schauen ob das ein wenig unser Montyloch stopft. Auf jeden Fall ist das eine weitere längere Autofahrt und eine Erfahrung mit Hunden ausserhalb des Rudels und mit einem großen Hund.
Alle Versuche, Ronja jetzt wieder bei den anderen schlafen zu lassen schlagen noch fehl, sie säugt eben immer noch.

30.06.2011
Chaya bekommt Besuch und wird ab jetzt Candy gerufen. Dieser Besucht läuft recht turbulent ab, aber wir denken Candy wird hier bald das Ruder in die Pfote nehmen und zeigen wo es lang geht.
Für Kiki war es toll mit den Jungs Fußball zu spielen, Für die Kinder hier wird wohl ein Lernpfad starten, wie gehe ich mit einem Welpen bzw. einem Hund um... was passt was sollte ich nicht machen usw.
Hier sind immer sehr stark die Eltern gefordert, Hund und Kinder müssen begleitet werden und klar gezeigt werden was ist ok und was nicht. Auch hat ein Züchter hier bes. Verantwortung, denn er sollte auf das Wesen des Hundes mit schauen um dort einen in sich ruhenden Hund hinzugeben. Alle müssen einfach an einem Strang ziehen.

Heute ist wieder so ein bewegender Tag, wir bekommen schöne und traurige Nachrichten, bei einer bekannten Züchterin ist die Mutterhündin und fast alle Welpen gestorben, schlimm, wenn auch noch nicht klar ist, was der Auslöser ist und natürlich schicken wir von hier einen dicken Kraftstüber, denn das ist ein Schlag der will erst einmal verkraftet sein.
Tolle Nachrichten bekamen wir aber auch, Gino ist wieder Papa geworden, vier Buben und drei Mädels wurden geboren und wir wünschen von dieser Stelle alles GUTE für die Aufzucht und freuen uns schon auf den Besuch hier beim Papa.
Wenn Bilder kommen werden wir sie auf Ginos Deckrüdenseite zeigen.
Unsere Welpen sind mittlerweile gute Fresserchen und bekommen das Futter im sogenannten Welpenring.
Dort soll verhindert werden, dass sie durch das Futter rennen aber auch dass ein Welpe nicht ans Futter kommt. Wenn es dann etwas gibt sieht es so aus.

01.07.2011
Cara bekommt Besuch und die Welpen bekommen den ersten Regen in den Anfängen mit, bei uns im Blautal ist heute Sturm, leichter Wind, Sonne, Regen, Hagel, Platzregen und ein wunderschöner Regenbogen zu sehen. Fast als ob 1.April und nicht 1. Juli wär.

Cara bekommt einen Socken, nach einer Weile noch einen, da immer Diebe da sind, die ihn einfach mitnehmen.
Die Welpen sind nun sieben Wochen alt, die Zähne sind noch nicht bei allen vollständig da, die Gewichte liegen alle immer so in leicht steigender Tendenz und bisher sind wir auch vor Darmerkrankungen usw. verschont geblieben. Alles in allem läuft gut bis sehr gut.
Und nun die Bilder des heutigen Tages ...... erst mal noch ein HInweis auf die Rutenhaltung... alle Welpen haben die Rute nicht mehr als Antenne um Gleichgewicht halten sondern tragen sie über den Rücken gerollt ganz nach Havaneserart.


Und beim letzten Bild sieht man den Socken den Cara mitgebracht bekam .... wir werden jetzt immer wieder Kleidungsstücke mit Menschenduft der neuen Dosis den Welpen zum Spielen geben, dann kennen sie diese Gerüche schon und dies hilft dann auch bei der späteren Eingewöhnung. Mit dem Socken spielt natürlich nicht nur Cara.


Daher kommt auch noch ein zweiter Socken ins Spiel.

Die Welpen haben sichtlich Spaß und wir damit auch.

Es ist einfach schön so lebensfrohe und aktive Welpen beobachten zu können und dafür sind wir auch wirklich dankbar, bes. wieder, nachdem wir erfahren müssen wie es nicht selbstverständlich ist, dass Mutter und Welpen wohlauf sind.

Übrigens muss natürlich auch Mama Ronja den Socken ausprobieren und damit spielen.
Havis sind halt Hunde die immer zu Späßchen aufgelegt sind.
Cara mit Socken!

Neben dem Spiel ist sie dann aber auch wieder die geduldige Mama die sich anzapfen lässt.

Damit endet dann die siebte Woche und die achte Woche fängt dann gleich mit einem Megabesuchstag an.
Ansonsten ist die nächste Woche wegen der Wurfabnahme eine sehr entscheidende.

Wurftagebuch:
erste Woche
zweite Woche   dritte Woche vierte Woche   fünfte Woche   sechste Woche   siebte Woche  
achte Woche neunte Woche zehnte Woche   elfte Woche zwölfte Woche   dreizehnte Woche ausgezogen


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis