Update
Mai 2017

Was Interessenten und Besucher von uns wissen sollten:

Wir sind eine kleine Hobbyzucht von Havanesern und nicht ein Discounter oder anderer Laden, wenn sie an einem Welpen von uns Interesse haben, dann kommen Sie zu uns ins Blautal in unsere vier Wände, klar, dass wir da nicht jeden einfach so reinlassen sondern um Einhaltung von versch. Regeln bitten..

Ohne Terminplanung und Vereinbarung geht gar nichts, dabei bekommen sie dann auch unsere vollständige Adresse, nachdem wir auch von Ihnen die Kontaktdaten haben. Termine versuchen wir für Sie wie für uns passend zu gestalten und sind aber auch von unserer Seite nicht zu jeder Zeit und an jedem Tag möglich.
Gerade wenn eine Hündin z.B. trächtig oder läufig ist, gibt es immer wieder Zeiten, die bei uns besuchsfrei bleiben und dies bitten wir einfach zu respektieren. Auch sind wir ganz normale Leute, die ab und an auch mal ihre Ruhe benötigen, Termine haben oder sonst nicht verfügbar sein können.

Eine Bitte haben wir noch, aus Rücksicht für uns und unsere Tiere, bitte besuchen sie an einem Tag nicht mehrere Züchter gleichzeitig, denn so werden so schnell Krankheiten von einer Zucht in die nächste getragen, auch sollten sie Termine absagen, wenn sie z.B. Durchfall oder eine Erkältung haben, also einfach krank sind, denn vieles was den Menschen plagt, kann auch an Hunde weitergegeben werden. Ebenso sollte Kindergarten oder Schule nicht gerade mit Masern oder Röteln, Windpocken oder sonstigem befallen sein, denn Kinder sind uns grundsätzlich willkommen, nur gesund müssen sie sein.

Wenn wir gerade beim Thema Kinder sind. Welpen sind extrem wendig und wuselig, winden sich und können sich bei Abstürzen verletzen, darum gilt bei uns die Pflicht, nicht hochhalten sondern runter zum Welpen gehen, dies wäre klasse, wenn sie das vor dem Besuch mit ihrem Kind besprechen könnten. Es gilt einfach für alle Besucher die Regel, Welpen haben Beine und die bleiben auf dem Boden. Das wäre auch bei der Kleidung zu bedenken, die sie anziehen, wenn sie zu uns kommen, Hunde, bes. Welpen sind verspielt und manchmal auch vom Garten nicht supersauber sondern hinterlassen Abdrücke und beissen auch schon mal ins Hosenbein, also ein Abendkleid wäre sicher fehlt am Platz...

Sicher ist auch verständlich, dass wir um Info bitten, sollten sie am Termin verhindert sein.

Wie läuft den nun so ein Besuch ab?

Sie kommen zu uns und werden stürmisch von unserer Bande begrüßt, die erst einmal bellen wird und sich schnell beruhigt wenn sie nicht von oben herab auf sie zugehen sondern sich zu ihnen beugen, in die Hocke gehen und nicht unbedingt am Kopf streicheln sondern erst einmal die Hand hinhalten und den Hund riechen lassen, wer da kommt. Unsere Bande ist meist stürmisch und liebt es gestreichelt zu werden. Auch mit auf die Bank oder den Stuhl zu hüpfen und in guter Streichelposition zu sein, ist keine Seltenheit.
Sie sind bei uns eben Familienmitglieder, die dazu gehören, Freund und Weggefährte, man findet noch viele Namen, sie sind einfach der Mittelpunkt bei uns und wer einen Havi vom Blautal möchte, muss sie darauf einstellen. Sie sind keine Knopf im Ohr Tiere sondern lebendig, jeder mit seiner eigenen Persönlichkeit und mit seinen Vorlieben. Sollten Sie oder z.B. ein Kind Probleme oder Ängste haben, sagen sie uns das schon bei der Terminabsprache, dann können wir uns darauf einstellen und langsamen Kontakt herstellen.
Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass unsere Hunde mit ihrem Charme alle um den Finger wickeln und
wir können uns auf unsere Wuschels verlassen und ihnen versprechen, Ängste muss man vor ihnen nicht haben. Wichtig ist uns auch noch, unsere Hunde ziehen sich manchmal zurück, sie haben vielleicht gerade ihren schlechten Tag, bitte akzeptieren Sie das, nicht immer will man gestreichelt werden und manchmal stimmt einfach die Chemie nicht. Erzwingen kann man sowas nicht. Klar sollte auch sein, dass man z.B. einen Knochen oder Spielzeug nicht einfach wegnimmt sondern erst mit uns spricht was möglich ist. Jeder Hund ist einfach anders. Meist endet nach ca. einer Stunde der Besuch und sie gehen mit vielen Eindrücken wieder von uns.
Sollten sie beim Besuch feststellen, dass ein Havaneser nicht die richtige Rasse ist, oder dass sie lieber von woanders einen Hund möchten, lassen sie es uns wiseen, andere Interessenten sind oft dankbar, wenn sie früher wissen, dass sie Chancen auf einen kleinen Blautaler haben.

Meist laden wir zum ersten Besuch ein, sich gegenseitig kennenzulernen und die Möglichkeit zu geben, alle Fragen zu stellen, die man so hat (Tip: ein Zettel mit den Fragen hilft ungemein, denn wenn man so umwedelt wird, ist schnell alles vergessen, was man fragen wollte) bevor Welpen da sind.
Hilfreich kann da evtl auch unsere Seite Erwartungen sein, die wir z.B. an Sie haben und die Sie aber auch an uns haben dürfen.

Sind beim Besuch Welpen im Haus, dann gelten noch einmal verschäfte Regeln.
Erstens ist meist Besucherstopp ca. 2 Wochen vor der Geburt bis 4 Wochen nach der Geburt um Mutterhündin und die Neugeborenen nicht unnötig zu stressen oder etwas einzuschleppen. Ausnahmen sind manchmal möglich aber werden abgesprochen. Hierzu ist auch immer gut sich im Trächtigkeits- bzw. Welpentagebuch kundig zu machen ob gerade Besucherstop verhängt wurde.
Welpen sind so süß und knuddelig, trotzdem lässt nicht jeder Mutterhündin zu, dass jeder sie anfassen darf usw.
Daher gilt erst einmal SCHAUEN, wenn es ok ist, dann werden wir es mit ihnen besprechen. Wir bitten auf keinen Fall einfach den Auslauf aufmachen oder reingreifen, ohne unsere Info dazu. Manchmal will es die Mutterhündin auch gar nicht, dann muss das, so schwer es fällt auch akzeptiert werden.
Dass Kranheit ein klares Stopp bedeutet ist denke ich klar, wir erlauben uns auch, dass Sie nicht ins Haus kommen, sollten Sie z.B. erkältet sein.

Bringen sie auf jeden Fall Zeit mit, denn man möchte sich ja einen Weggefährten aussuchen und nicht einen Sprudelkasten kaufen. Meist sind ja auch mehrere Besuche geplant, denn wir wollen, dass der Welpe sie kennt, wenn sie ihn mitnehmen. Dies gehört bei uns zur Sozialisierung dazu, und alle Welpen haben so mit versch. Menschen Kontakt und lernen bei jedem Besuch. Wir geben also den Welpen nicht sofort an einen Interessenten ab, das ist immer ein Weg. Dieser endet auch nicht bei der Abgabe, uns ist Kontakt wichtig und wir stehen gerne helfend zur Seite bei Fragen und Problemen, nehmen den Hund in Pflege usw.
Daraus ergibt sich, dass für uns ein persönlicher Kontakt wichtig ist, nicht nur virtuell oder per Telefon, wir geben einen Schatz, ein Stück Herzblut von uns ab und sind da sicher auch manchmal sehr kritisch und fragen auch nach was auf den kleinen Blautaler zukommt und wo er zukünftig leben soll.

Alle Welpen verlassen uns nur mit einer gültigen Ahnentafel, EU Impfausweiß und einem durchgsprochenen Kaufvertrag, gerne beantworten wir auch hierzu alle Fragen.

Die jährlich stattfindenen Welpentreffen sind auch so ein Punkt, die verbinden und es kann sich ausgetauscht werden, Hunde und auch wir erleben da meist einen super schönen Tag, der allen Spaß macht.

Wir hoffen, sie jetzt nicht mit unseren Gedanken zu den Besuchen zu sehr erschreckt zu haben, aber es hat sich gezeigt, dass es hilfreich ist einiges einfach vorab zu klären.

Auch wenn es viel ist, was zu beachten ist, wir freuen uns über Besucher im Blautal, vielleicht auch schon bald auf gerade Sie.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, das andere findet sich dann von ganz alleine.


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis