Update
Mai 2017

Badetag im Blautal

Der ist ganz schön anstrengend.... denn unsere Havis sind nicht von der Sorte, die gerne nass werden, ....

Zuerst werden sie in der Wanne nass gemacht... dann mit Spezialshampoo eingeseift, ausgespült, abgetropft.

Dann kommen noch so Sachen wie Entfilzungspray usw. ins Fell, je nach Jahreszeit und Temperatur dürfen sie dann eine runde toben oder werden halbtrocken oder ganz gefönt.

Danach ist jeder Havi bestrebt, durch die Gegend zu rennen und die fremden Gerüche wieder los zu werden .....
Dies ist dann so anstrengend, dass sie irgendwann ganz müde irgendwo zu finden sind.

Man soll einen Hund nicht zu oft baden. Bei Havanesern, die keinen Fellwechsel haben ist es aber wichtig, wir baden so alle 6 bis 10 Wochen. Den Rüden öfter nur Unterbodenwäsche. Auch wenn Bedarf nach z.B. einer Gassirunde mit sulen im Aas oder so....Speziell auch am Ende der Läufigkeit banden wir, um den Geruch wieder ein wenig los zu werden um unbeschwerter in Wald  und Flur unterwegs sein zu können. Sonst riechen unsere Damen noch so schön nach Läufigkeit... auch wenn es schon lange vorbei ist.

Diese Bilder sind beim Bad aller drei Havis im Oktober 2010 entstanden, hier wurden die Haare angefönt, um zu gewöhrleisten, dass sie bis zur Nacht auch trocken sind.
Meist ist beim Bad aller drei Hunde dann auch das Frauchen teilweise nass bis feucht....
hilfreich hat sich eine Babybadewanne erwiesen, die die Hunde auf Pflegehöhe bringt und so das Kreuz ein wenig schon.
Auch ist der Wasserverbrauch viel geringer.
Aber jetzt geht es los.. man sieht deutlich, wie sich z.B. Ronja freut gebadet zu werden.....
(weiter unten sieht man dann die Veränderungen ab Dez. 2011, vielleicht für den einen oder anderen eine Anregung)

Sich vom Fön anblasen lassen macht viel mehr Spaß....
Dass Moni auch einfach nicht versteht... ich will nicht baden !!!

Ich will auch nicht, aber die Wanne wird schon hergerichtet... Hilfe....

Juhu, jetzt werde ich auch gefönt, das gefällt mir....
Gino nicht verstecken du bist auch dran.....
BADEN....

Erst kräftig schütteln... dann wird Moni auch nass.... aber dir macht mich gleich nochmal nass...
Wo ist hier der Ausgang?!?

Was macht man nicht alles für die Schönheit?

Wir sind rumgetobt, haben uns geschüttelt und geschubbert und jetzt ein klasse Versteck unter der Eckbank gefunden... man weiß nie ob die uns nochmal in die Wanne steckt......

Mädels weg da... ich will mich auch noch ein wenig trocken schubbern und reiben...

Und weil es noch nicht Winter ist, werden wir nur angefönt und müssen dann von selber trocken werden.

Gut dass Kerstin da ist die tröstet uns und ab und an lenkt sie auch mit einem Spielchen ab.

Wir sagen tschüss....
wir sind zwar noch nicht ganz trocken, auch hinter den Ohren noch nicht, aber nun müssen wir uns erst mal von dem allem erholen.

So ein Badetag ist anstrengend.

Haviwaschanlage ab Dezember 2011:

Durch einen unserer Welpen, bzw. dessen Halterin wurden wir auf eine Idee gebracht und diese wurde dann im Dezember verwirklicht.
Bis auf den Umbau von Wasserhahn mit Schlauch zu einem verstellbaren Duschkopf ist alles fertig.
Ronja hat als erste getestet. Die Bilder entstanden alle beim ersten Bad unseres Rüden Gino.

Hier jetzt erst einmal ein Blick auf unsere neue Waschmöglichkeit:

Eine ausgediente Spüle wurde in unsere Waschküche eingebaut, Möglichkeiten für alle Utensilien wurde geschaffen.

Unser Hundebeautycase mit Bürsten, Kämmen, Spängchen, Scheren usw. und natürlich Leckerlie
Dann geht es los, die Auflage wird hochgestellt, alles wird hergerichtet und dann wird Gino nass gemacht und eingeseift.


Je nach Bedarf einwirken lassen oder auch nicht, wichtig ist dann auf jeden Fall das gründliche auswaschen von dem Zeugs....
Mit dem Handtuch wird die erste Nässe aufgefangen und dann wird sich natürlich gschüttelt und dann kommen noch so Sachen wie Entfilzer ins Fell....

Eine hilfreiche Neuanschaffung war ein Fönständer, damit hat man beide Hände frei für den Hund, kann gleich mitkämmen und bürsten und auch die Hand ist entlastet. Bei vier Hunden merkt man das schon, wenn man alle vier fönen muss.
Also von Zweibeinerseite wirklich eine Erleichterung.


Bauch, Rücken, alles wird gefönt, natürlich nur, wenn es notwendig ist, bei 30 Grad im Schatten dürfen die Hunde nass nach draussen. Durch das Auflockern des Fellkleides  mit den Händen oder auch mit Kamm oder Bürste geht der Trockenvorgang viel schneller.
Unser Gino hat ein sehr starkes Haarwachstum, daher werden ihm dann noch gleich die Ballen ausgeschnitten.

Dann gibt es noch etwas leckeres und fertig ist der Badegang.
Bei starker Verschmutzung oder wenn man einfach mehr Wasser benötigt, können wir jederzeit die Babybadewanne in Betrieb nehmen, die ansonsten jetzt nicht mehr gebraucht wird.

Wir finden eine gute Erneuerung.


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis