Update
Mai 2017

Neunte Woche -Sozialisierungsphase -

Wurftagebuch:
erste Woche
zweite Woche   dritte Woche vierte Woche   fünfte Woche   sechste Woche   siebte Woche  
achte Woche neunte Woche zehnte Woche   elfte Woche zwölfte Woche   dreizehnte Woche   ausgezogen


25.01.2011
Wir sind wieder gut im Blautal gelandet, allen Welpen geht es gut, sie tollen viel draussen rum, machen schon öfter ihr Geschäft draussen und fressen was das Zeugs hält.
Unser Helferlein ist wieder heimgeflogen und der Alltag hat uns wieder nach ein paar sehr schönen Tagen.






26.01.2011:
Bei uns schneit es und schneit und schneit.....
Wir wurden gefragt, ob wir da auch raus gehen... deshalb sind diese Filmchen entstanden.
Heute werden wieder alle entwurmt, da dies ja diese Tage wieder dran ist und die Impfung von allen sehr gut überstanden ist.




27.01.2011:
Eigentlich könnte ich die Filmchen von gestern wieder einstellen, ... heute zeigt sich das gleiche Bild.
Was ich erwähnenswert finde... die Welpen melden sich und wollen raus... machen ihr Geschäfttchen und kommen wieder mit rein....toben... klar dann geht öfter noch einmal was daneben, aber sie wissen doch schon dass es nach draussen gehört.
Das Welpenwc wurde aus dem Auslauf entfernt und ist ausserhalb, da sie das andere ja auch annehmen.
Sie schlafen immer weniger und treiben immer mehr um.
Auch fressen sie uns die Haare von Kopf oder so....
Von Ronja kann ich berichten, dass sie wieder ganz normal frisst, Gino eher etwas weniger, aber so schwer wie gerade war er noch nie... und Chira frisst auch immer noch sehr viel, säugt nur noch sehr wenig und weist die Welpen schon oft recht rabiat in die Schranken wenn sie ihr zu sehr am Gesäuge ziehen usw.
Ronja hat die Aufsicht draussen in der Hauptsache übernommen und sind die Welpen zu wild, dann ist sie da und bremst auch manchmal recht herzhaft.

28.01.2011:
Heute ist noch ein wichtiger Tag im Leben der kleinen Blautaler. Die Ahnentafeln, Papiere, wie man so schön sagt, sind angekommen. Jetzt kann jeder nachweisen, dass er ein Rassehund ist und welche Ahnen er hat.
Für mich als Züchter ist das immer ein Moment, der einen ein wenig stolz sein lässt, besonders, wenn man so in seine Welpen verliebt ist wie wir.
Das erste Mal war es noch ergreifender, ....
Unser Boxerfreund Monty besucht das Blautal um seine kleine Freundin Ronja zum Geburtstag zu besuchen und natürlich die Minis auch.....  Im Vergleich zum A Wurf waren die Welpen deutlich zurückhaltender und abwartend.... leider war es zu schnell dunkel draussen um da noch mehr möglich zu machen, in unserer kleinen Küche sind dann die Bilder entstanden.
Zorro war mit Abstand der Mutigste..... Balu war ganz gegen seine sonstigen Mut, sehr ängstlich zu dem gutmütigen Riesen.
Dieser hat den ganzen Abend die kleinen nicht aus den Augen gelassen und aufgepasst.

Leider war nicht viel Platz um fotogarfieren, aber wir holen diese Begegnung noch einmal nach, verbunden mit einer Autofahrt.
Dieser Boxer ist einfach super lieb zu dieser Wuselwar und so lernen sie große Hunde gefahrlos kennen.
Neugier besiegt dann die Ängste und es ist so ein aufregender Tagesabschluss für alle Blautaler, dass wir eine sehr ruhige Nacht vor uns haben.
Aufpassen mussten wir, da die Welpen so gut gefallen haben, nicht dass zwei noch in Manteltaschen usw. verschwunden wären... bes. Zorro und Chicco hatten sich ins Herz der Besucher geschlichen.

29.01.2011
Jemand kommt vorbei, der die Rasse Havaneser kennen lernen möchte. Solche Besuche sind für uns sehr wichtig, da wir hier miteinander klären können, ob die Rasse zu dem Interessenten passt.
In diesem Fall, haben unsere großen Blautaler schnell geschafft alle um die Pfote zu wickeln und wir haben einen Interessenten auf der Warteliste mehr, .....
Bakim bekommt nachmittags Besuch. Spielerisch lernen wir ein wenig was Leine bedeutet, hier ein paar Bilder davon.....

Sieht doch schon ganz gut aus, oder?                                            
                                                                                                         Aber solche Aktionen machen ja soooo müde.

Aber das üben wir noch ..... so langsam werden die Welpen daran gewöhnt.

30.01.2011
Bianca-Maja bekommt nachmittags Besuch. Wir üben wird mit der Leine und danach sind alle geschafft, gespielt und umgetrieben wird....
Als dann der Trubel vorbei ist, versuche ich die ersten SITZ Bilder... hier die Ergebnisse:
Bianca Maja                                                                                Bakim

Balto Chircco                                                              Birko, der schon immer von sich aus viel SITZ macht.
Balu                                                                                       Benji Zorro

Und hier noch ein paar vom üben und von unserem kleinen Wolf Balto Chicco, der zu gerne in der Höhle ist und das ist ja wohl klar für einen Wolf dort auch mächtig umtreibt.


Solche Sitztübungen gehen zur Zeit noch sehr spielerisch ab, genau wie die mit der Leinen und die Übungszeiten sind extrem kurz. Meist mit Fingerschnalzen, weiterer Schritt ist dann schon das SITZ sagen und zuordnen mit Leckerlie, aber soweit sind wir noch nicht.

Auch die Fellpflege, das durchbürsten, die Ballenpflege, Ballen ausschneiden usw. ist jetzt regelm. dran.
Manche Hunde lassen sich das gerne gefallen und es macht sogar Spaß, andere die beissen um sich, bellen, knurren und wehren sich so gut sie können.
Hier bringt die Regelmäßigkeit den Erfolg und ist für später sehr wichtig. Der Welpe lernt, das gehört täglich dazu.
Später, wenn das Fell dann so ist, dass es gekämmt und gepflegt werden muss ist es ganz normal dass Frauchen an mir rumzieht... wenn auch nicht immer gerne aber als notwendiges Übel dann doch gelitten und ausgehalten.
Denn egal wie man sich anstrengt, ab und an ziept es ja doch mal und das gefällt keinem so gut.



Dann mal wieder ein Bild von unserem gerupften Grünen Kongo, heute haben wir die Federn für die Geschlechtsbestimmung gezogen, die dann morgen in ein DNA Labor gehen bald wissen wir dann ob Hahn oder Henne.

Noch eine Anmerkung vom Rupfen der Altvögel. Leider wird das immer wieder berichtet, oft wenn sie nur ein Jungtier haben und die Eltern einfach zuviel Zeit haben .... also eine Überpflege sozusagen. Es ist z.B. auch nicht gesagt, ob die Eltern bei der nächsten Brut wieder rupfen würden.
Der kleine Kongo ist auf jeden Fall lauthals am Protestieren, wenn er aus dem Nistkasten genommen wird, und es gestaltet sich immer schwieriger....

Weiter geht es in der zehnten Woche.

Wurftagebuch:
erste Woche
zweite Woche   dritte Woche vierte Woche   fünfte Woche   sechste Woche   siebte Woche  
achte Woche neunte Woche zehnte Woche   elfte Woche zwölfte Woche   dreizehnte Woche   ausgezogen


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis