Update
Oktober 2016

Gemeinsam mit anderen Züchtern ist es uns wichtig, dass Welpenkäufer gesunde Hunde bekommen an denen sie ihre Freude haben.

Dieser folgende Text in diesem Zusammenhang entstanden und wird je nach Rasse und Zugehörigkeit zum Verein ein wenig auf den Züchter und seine Zucht angepasst.

Ja, es gibt sie, die verantwortungsbewussten Züchter/Deckrüdenhalter
und wir können nur jedem ans Herz legen, macht die Augen auf beim Welpenkauf.

Das das Aussehen=Phänotyp eines Hundes nicht alles ist, sollte eigentlich inzwischen bis in die kleinsten Winkel angekommen sein.

Schaut Euch den Züchter genau an, sowie das Umfeld der Elterntiere, also auch eventuell eures zukünftigen Welpens und entscheidet inwieweit das der Züchter Eures Vertrauens werden könnte.

Lasst Euch die Wurfabnahmeprotokolle der gefallenen Würfe zeigen, darin könnt Ihr die Welpensterblichkeit und Mängel und vieles mehr
nachlesen.

Jeder Züchter/Deckrüdenhalter muss Buch  führen über seine Zucht, ( sogen. Zwingerbuch). Ein Züchter der nichts zu verbergen hat lässt den Welpeninteressenten Einsicht in das Zwingerbuch nehmen. Im Zwingerbuch könntet Ihr u.a. nachlesen, wie oft wurde die Zuchthündin in jeder Hitze belegt ( 2 Hitzen hintereinander, 3 Hitzen hintereinander oder sogar 5 Hitzen hintereinander ), Ihr könnt darin nachlesen, wieviel Kaiserschnittgeburten hatte die Hündin ( nach dem 2. Kaiserschnitt muss die Hündin aus der Zucht genommen werden, aber wo kein
Kläger, da kein Richter ).

Wenn ein Züchter/Deckrüdenhalter auf seiner Homepage mit PL - oder PRA freien Hunden wirbt, macht Euch dazu Eure Gedanken, ob das der Züchter Eures Vertrauens werden könnte.

Vertraut nicht dem Wort, sondern lasst Euch folgende Unterlagen zeigen:

1) PL-Auswertung der Mutterhündin und des Deckrüden
( die Untersuchung sollte mit 1 Jahr und mit 3 Jahren gemacht werden )
Bekommt Ihr diese PL-Auswertung nur von der Mutterhündin
zu Gesicht oder gar nicht zu sehen, verabschiedet Euch von diesem Züchter!

2) PRA-Auswertung der Mutterhündin und des Deckrüden
( Diese Untersuchungen sollte laut der AI jährlich stattfinden )
Bekommt Ihr diese Augen - Auswertungen von der Mutterhündin und dem Deckrüden nicht vorgelegt, unser Rat, verabschiedet Euch von diesem Züchter!

Auch ein Großteil der ausländischen Züchter hat inzwischen die
Zuchthündinnen/Deckrüden PL/PRA untersucht.
Jedes Hundebaby ist natürlich süß, aber nur süß sein reicht nicht!
Macht Euch im Interesse Eures zukünftigen Welpen und auch in Eurem
eigenen Interesse im Vorfeld kundig, schaut nicht nur nach der Verpackung = Phänotyp = Aussehen.

Kauft NIEMALS aus Mitleid einen Welpen aus katastrophalen Verhältnissen
raus! Benachrichtigt den Tierschutz + Amtsveterinär + den
Tierschutzbeauftragen des Vereins, das ist viel effektiver.
Für jeden Welpen, den Ihr dort rausholt, kommen drei nach. Das lehrte
uns die Erfahrung.

Und bei aller Vorsicht beim Welpenkauf, vergesst bitte eines nicht:
Welpen sind keine standardisierten Joghurtbecher!
Auch bei größtmöglicher Sorgfalt und gesundheitlicher Überprüfung
gibt es keine 100% Garantie.

Wir möchten, dass Züchter und Welpenkäufer ein optimales Vertrauensverhältnis zueinander aufbauen können und jeder sich auf den anderen verlassen kann.

Aktion: Wühltischwelpen - NEIN DANKE.

Der Tatort: Ein Wochenmarkt irgendwo in Ungarn, Polen, Holland oder Belgien. Alternativ ein dunkler Parkplatz oder Hof in Deutschland.

Das Opfer: nur wenige Wochen alt, unterernährt und oftmals krank. Ein Häufchen Elend, mit herzer-weichendem Blick, aber meist ohne gültige Papiere und nötige Impfung.

Die Täter: skrupellose Hundevermehrer, denen es nur um das schnelle Geschäft geht. Dass es sich um fühlende Wesen mit Angst und Schmerz handelt, zählt nicht. "Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie mit ihrem Mitleidskauf das grausame Geschäft mit den Welpen erst anheizen", so die Erfahrung von Dieter Ernst vom ETN. TASSO, der ETN und bmt haben das Jahr 2010 daher zum Jahr "Gegen den unseriösen Welpenhandel" erklärt und gemeinsam die Kampagne "Wühltischwelpen – nein Danke!" gestartet.

Die neue Aktion von TASSO e.V, bmt (Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.) und ETN (Europäischer Tierschutz und Naturschutz e.V.) - Geheim und im Verborgenen, auf dunklen Parkplätzen oder schmutzigen Märkten: so arbeiten unseriöse und meist illegale Hundehändler und Welpenvermehrer in ganz Europa. Das lukrative Geschäft mit gerade mal geborenen, zu früh von ihrer Mutter getrennten und damit nicht sozialisierten Hundewelpen ist ein riesiges Geschäft gerade auch in Deutschland. Und grausam. Denn hier geht es nur um eins: das schnelle Geld. Ein Hundeleben zählt nichts. Deutschland ist das Hauptabnehmerland für die armen Hundeseelen. Menschen kaufen aus Mitleid einen Welpen zu Jahrmarktpreisen und sind sich gar nicht darüber bewusst, dass sie damit den Hundehandel erst richtig anfeuern. TASSO e.V. hat das Jahr 2010 deswegen zum "Jahr gegen den unseriösen Hundehandel" ausgerufen. Nur wenn es keine Nachfrage mehr nach Welpen zu Jahrmarktpreisen gibt, gibt es auch keinen illegalen Hundehandel mehr. Helfen Sie mit, andere Tierfreunde darüber zu informieren. Werden Sie zum Botschafter der Tiere.

Leider sieht es HINTER DER TÜR bei manchen Züchtern nicht so aus, wie man sich dass vorstellt, auch wenn in der Anzeige z.B. damit geworben wird, dass die Welpen liebevoll in der Familie aufgezogen werden.
(Vorsicht, der Link zeigt Bilder, die nicht jeder sehen kann, von der Ware Hund ) Hier noch ein anderer LInk zu einem Bericht über Züchter, die wohl nicht wirklich so genannt werden dürfen.

Auch sollte man auf gesunde Zuchthunde Wert legen, leider gibt es immer wieder Züchter die z.B. Minis züchten, dies geht meist auf Kosten der Gesundheit. Bitte suchen sie sich einen Havi aus, der dem Standart entspricht und nicht einen, der z. B. nur 2 kg haben wird.
Danke im Namen aller geschundenen Kreaturen

Auch hier wollen wir auf den Welpenhandel so mancher Menschen hinweisen. Bitte machen sie die Augen auf beim Welpenkauf, stellen sie Fragen zu den Eltern, deren Zuchteignung und Untersuchungen, es ist immer so schön wenn man Welpen sieht, sie ziehen einen mit dem Kindchenschema in ihren Bann, aber sie sollen auch gesunde Hunde werden und sie als Halter sollen ihre Freude daran haben. Billig in der Anschaffung kann oft teuer in der späteren Tierarztbehandlung werden und das geliebte Wesen, dass man sich ins Haus holt soll nicht leiden. Gute Grundlagen von Seiten der Eltern sind ebenso wichtig wie eine gewissenhafte Aufzucht um dann viel Freude mit dem Vierbeiner zu haben.
(Mehr Infos zum Welpenhandel, Wühltischwelpen und der Aktion Augen auf sind hier zu finden.)


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis